Grenzwanderung zu den Zschirnsteinen


Die Tour der Gegensätze

Wandern Sie innerhalb weniger Kilometer durch die verschiedenen Klimazonen des Elbsandsteingebirges.

Zunächst folgt unser Weg dem Gelobtbachtal, einer schmalen und engen Sandsteinschlucht entlang der Landesgrenze. Mal am, mal auch im Bachbett geht es  vorbei an einem malerischen Teich mit Wasserfall und einer Quelle, die ‘ewige Jugend’ verspricht für den, der aus ihr trinkt…

In der Tiefe hält sich ganzjährig ein kühles und feuchtes Klima, welches ein ganz spezielles Ökosystem für Tiere und Pflanzen begünstigt.

Doch schon nach wenigen Kilometern wandelt sich Aussehen und Charakter der Landschaft vollständig. Zunächst weitet sich das Tal und der Weg folgt breiten Forstwegen durch hohe Buchen- und Fichtenwälder.

Den unbestrittenen Höhepunkt im wörtlichen Sinne stellt dann der Große Zschirnstein dar – der im deutschen Teil des Gebirges höchste Tafelberg. Hier sind bei gutem Wetter Fernblicke bis ins Zittauer Gebirge und nach Dresden möglich.

Im Gegensatz zur Reichhaltigkeit und Fülle am Beginn der Tour herscht hier ein karges und strengeres Klima – Wind und Hitze lassen auf den charakteristischen Felsriffen vor allem schöne Kiefern gedeihen.

Nach einem optionalen Abstecher zum Kleinen Zschirnstein mit weiteren schönen Tief- und Fernblicken Richtung Elbe endet unsere Tour wieder in Schöna am Ausgangspunkt.

 

Insgesamt ca. 19 km bei 500 Höhenmetern.

Mittelschwere Ganztagestour.

Möglicher Treffpunkt: S-Bahn Haltepunkt in Schöna.

 

Unsere Preise

  • 100€ / Gruppe bis 5 Personen
  • 160€ / Gruppe bis 10 Personen
  • 240€ / Gruppe bis 20 Personen

 

Zur Buchung

Anfrage